Das Bild zeigt einen Blick auf die offene Küche

Inklusives Lokal mit exklusiver Küche

Das Bild zeigt das Kesselhaus von außenDer Marktplatz in Alsterdorf wirkt ein bisschen wie eine Insel: Etwas ab vom Schuss, umrandet von verschiedenen Geschäften und Lokalen, dient er als Treffpunkt und fungiert jeden Freitag als Wochenmarkt.  Kulinarischer Höhepunkt dieser verschwiegenen kleinen Einheit inmitten des Großstadtgetümmels ist das Restaurant „Alsterdorfer kesselhaus“. Das ist in mehrfacher Hinsicht inklusiv:  Barrierefrei mit Behinderten-WC bietet es nicht nur Menschen mit Handicap unbeschwerten Restaurantbesuch, sondern auch Menschen mit Assistenzbedarf einen Arbeitsplatz. Sowie eine inklusive Küche, in der norddeutsche Tradition und regionale Produkte mit dem Flair der weiten kulinarischen Welt in Einklang gebracht werden. Das Ergebnis ist ein „ausgezeichnet inklusiver“ gastronomischer Betrieb, in den reinzuschmecken der Weg nach Alsterdorf allemal wert ist.

Lange Tradition

Das Bild zeigt das Innere des RestaurantsLaut Webseite versorgte

<<

ursprünglich das Kesselhaus die Gebäude auf dem Gelände der heutigen Stiftung Alsterdorf mit Dampf und Wärme. Pastor Heinrich-Matthias Sengelmann hatte 1863 begonnen, hier Wohn- und Arbeitseinrichtungen für sozial benachteiligte und geistig behinderte Menschen zu schaffen. Mit der Neugestaltung des Alsterdorfer Marktes als Treffpunkt mit Shopping- und Kulturangeboten eröffnete 2003 im historischen Kesselhaus dann erstmalig das Restaurant „Alsterdorfer kesselhaus“.

Das Bild zeigt das Innere des Restaurants>>

Dort arbeiteten das Team „kesselhaus“, die „Tagesförderung Krämerstübchen“ sowie  Menschen mit Assistenzbedarf mit den Servicekräften Hand in Hand. „Ausgezeichnet inklusiv! So muss Hamburg sein“, befand die Jury des „Sozialverbandes Deutschland –Hamburg“ und zeichnete das „Alsterdorfer kesselhaus“ bei der Vergabe des Inklusionspreises 2017 in der Kategorie „Gaststätte“ als bestes Lokal aus.

Kulinarischer Mix aus Tradition und Moderne

Das Bild zeigt einen Teller mit EssenDie Speisekarte ist gewöhnlich und überraschend zugleich, die Umsetzung erfolgt auf hohem Niveau. Im Angebot sind Gerichte aus regionalen, saisonalen Produkten, denen beispielsweise durch den Einsatz pfiffiger Gewürze aus aller Welt einen modernen Touch bekomme. Traditionelle Fleischgerichte finden sich genauso auf der Speisekarte wie vegetarische Pasta- oder vegane Chili-Varianten. Alles frisch zubereitet in der offenen Küche, in der den Köchen über die Schulter geschaut werden kann. Das inklusive Lokal bietet exklusiven Geschmack im gemütlichen Ambiente.

An den Wochentagen wird die kleine, aber feine Speisekarte durch verschiedenen Mittagsgerichte ergänzt. Aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie werden Speisen auch zum mitnehmen angeboten. Die telefonisch vorbestellten Speisen können zwischen 11:30 und 14 h nach vorheriger Absprache abgeholt werden.

Barrierefreiheit:

Das Bild zeigt das Behinderten-WCDas „Alsterdorfer kesselhaus“ ist sowohl im Außenbereich als auch im Erdgeschoss komplett barrierefrei. Die Tische sind unterfahrbar.

Toiletten:

Die Toiletten befinden sich im Keller, im Erdgeschoss ein Behinderten-WC.

Text und Fotos: Birgit Gärtner