Das Bild zeigt ein Karussell, das Kinder mit und ohne Handicap gemeinsam nutzen können; zu sehen sind ein Junge im Rollstuhl und ein kleines Mädchen

„Onkel Rudi“ – ein Spielplatz für alle!

In der Neustadt, genauer gesagt in der Markusstraße, eröffnete am 25. Februar 2019 Hamburgs erster inklusiver Spielplatz. Dabei wurden zahlreiche Dinge bedacht, um ihn möglichst für alle Kinder bespielbar zu machen- ganz egal, über welche persönlichen Fähigkeiten oder Einschränkungen die jeweiligen Nutzerinnen und Nutzer verfügen.
Die Grafik zeigt den Plan des SpielplatzesBei der Umsetzung wurden zum einen Kinder im Rollstuhl berücksichtigt, die über Stege bspw. auch in der Sandkisten mitspielen oder mit anderen Karussell fahren können 8das Foto zeigt ein baugleiches Karussell auf dem Spielplatz in der Schemmannstraße in Volksdorf). Zum anderen seheingeschränkte Kinder oder solche, mit sonstigen Mobilitätseinschränkungen.
Der Eröffnung ging eine jahrelange Planungs- und Bauphase voraus, und auch zum Zeitpunkt der Eröffnung waren noch einige Restarbeiten zu erledigen, beispielsweise mussten noch Leitlinien für Kinder mit einem nicht vollständigen Sehvermögen installiert werden- aber zumindest ist „Onkel Rudi“, so der in der Nachbarschaft geläufige Name dieses Spielplatzes, seitdem bespielbar!
Weitere Informationen zum Spielplatz „Onkel Rudi“ und was ihn inklusiv macht, erhaltet Ihr auf der „Onkel Rudi“-Facebook-Seite oder aber auf der Webseite des Fördervereins des angrenzenden Kindergartens.

Wir wünschen allen Nutzerinnen und Nutzern von Hamburgs erstem inklusivem Spielplatz viel Spaß!

Text: Archiv
Fotos: Förderverein der Kinder der Kita in der Markusstraße, Birgit Gärtner