Das Bild zeigt die Altonia, ein Wandgemälde, auf dem im Vordergund ein Schiff zu sehen ist, auf dem eine Frau vorne steht und im Hintergrund Hafenatmosphäre

Spezielle Museumsführungen für Demenzkranke

Der Museumsdienst Hamburg ist ein Serviceangebot, das sowohl Einzelpersonen als Gruppen jeden Alters nutzen können. Angeboten werden Führungen durch die Dauerausstellungen oder auch die Sonderthemen der angeschlossenen Häuser, denen Einzelpersonen sich anschließen können. Zudem gibt es die Möglichkeit, als Gruppe eine Führung zu buchen.

Ein ganz spezielles Angebot wendet sich an Demenzkranke: Führungen durch verschiedene Museen zu bestimmten Zeiten, und zwar jeweils Mittwochs zwischen 14 und 15:30h. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte der Webseite.

„Kaleidoskop – Angebote für Menschen mit Demenz“

ist eine gemeinsame Initiative des Museumsdienstes Hamburg und der Hamburger Museen gefördert durch die Körber-Stiftung, die Stiftung Kulturglück und das Bezirksamt Altona und ermöglicht Interessierten die kostenfreie Teilnahme an Führungen.

Immer mehr Kultureinrichtungen wenden sich mit Angeboten gezielt an Menschen mit dementiellen Erkrankungen. Kultur an öffentlichen Orten kann den betroffenen Menschen einen anregenden Rahmen bieten, um eine schöne Zeit zu verbringen, in der die Krankheit in den Hintergrund tritt. In Kooperation z.B. mit Seniorenheimen, der DRK-Schwesternschaft sowie der Alzheimergesellschaft e.V. haben Museen Programme entwickelt, die die besonderen Bedürfnisse dieser Besucherinnen und Besucher in den Blick nehmen.

Text: Museumsdienst Hamburg, Foto: Birgit Gärtner