Das Bild zeigt einen blick auf einen Spielplatz; zu sehen sind eine Schaukel, eine Rutsche in ienem rot-blauen Häuschen und eine Ritterburg

Einer für alle!

Das Bild zeigt ein Karussell, das Kinder mit und ohne Handicap gemeinsam nutzen können; zu sehen sind ein Junge im Rollstuhl und ein kleines MädchenDer kleine Mario* findet es „cool“, dass er auf diesem Spielplatz mittun kann. So muss er nicht nur am Rand sitzen und zusehen, wie seine Geschwister und Spielkameraden sich amüsieren. Möglich macht das der barrierfreie Zugang zur Brücke der Burg und ein Karussell, das im Grunde so simple ist, dass sich die Frage stellt, wieso dieser Typus eine solche Exklusivität besitzt auf Hamburgs Spielplätzen. Insgesamt drei Kinder im Rollstuhl könnten es zeitgleich nutzen. Ähnlich wie wir es von Fahrgeschäften vom Rummel kennen, sorgt eine klappbare Halterung für ihre Sicherheit.

Das Bild zeigt die Brücke zur RitterburgEhrensache, dass Mario es sich nicht nehmen ließ, das einmal in der Praxis vorzuführen. Die kleine Schwester wiederum ließ es sich die Gelegenheit nicht nehmen und kletterte schnell auf einen der Sitze für die anderen Kinder.

Mittendrin statt nur dabei

So funktioniert echte Inklusion: Kinder mit und ohne Handicap nutzen dieselben Spielgeräte. Es gibt keinen speziellen Platz für die vermeintlich „anderen“, sondern Das Bild zeigt einen UNterstand aus Holz mit sitzbänkeneinen Spielplatz für alle. Eine Idee, die ganz schnell Schule machen sollte – nicht nur in Hamburg.

Der Spielplatz begeistert nicht nur Mario und seine kleine Schwester, sondern das Angebot auf stolzen 14.400m² ist auf junge und nicht mehr ganz so junge Besucherinnen und Besucher ausgerichtet. So gibt es Spielgeräte für verschiedene Altersstufen, die allerdings leider nicht barrierefrei, diverse Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung und mehrere gemütliche Sitzgelegenheiten, sogar einen Grill. Die Ritterburg aus Natur-Kalkstein macht den Spielplatz schon auf den ersten Blick zu etwas ganz Besonderem.

Barrierefreiheit:

Das Bild zeigt eine Unebenheit auf dem Weg zum SpielplatzDer Spielplatz insgesamt ist barrierefrei, allerdings z. T. mit Sandboden ausgestattet. Der Weg vom Bus zum Spielplatz hat einen geteerten Bürgersteig, der allerdings manchmal etwas uneben ist.

Toiletten:

Eine Toilette am Spielplatz gibt es nicht.

*Name von der Redaktion geändert

Text und Fotos: Birgit Gärtner