Das Bild zeigt einen Blick auf den Markt

Bummelig shoppen

Das Bild zeigt eine Staude Rosenkohl im TopfDie Lüneburger Heide ist immer eine Reise wert, so ist es auch mit dem Wochenmarkt in Buchholz. Alles in der Region wirkt wie aus der Zeit gefallen, die Uhren ticken scheinbar anders, so auch auf dem ansprechenden Wochenmarkt: Trotz der nicht zu leugnenden Geschäftigkeit strahlt er eine große Ruhe aus, die einlädt zum schauen, kaufen, klönen und genießen.

Möglich macht es das breite Angebot aus Obst und Gemüse, Fisch, Fleisch, Geflügel, Spezialitäten von der Heidschnucke und vom Pferd, Backwaren, Heidehonig, Eier, Kunsthandwerk, Pflanzen, Blumen und einige Verlaufsstände oder –wagen, an denen Getränke und/oder Snacks angeboten werden.

Der Star der Region, die Heidekartoffel, z. B. vom Minkenhof in Itzenbüttel (Jesteburg), darf natürlich nicht fehlen. Der Biohof Wörme bietet neben Obst und Gemüse Backwaren aus eigener Produktion aus selbst angebautem Getreide im Holzofen gebacken. Eine tolle Grundlage für den ebenfalls über die Region hinaus berühmten Heidehonig.

Das Bild zeigt einen Blick auf den MarktDie gastronomischen Angebote sowohl auf dem Markt als auch um den Markt herum, laden dazu ein, aus dem Wochenend-Einkauf einen gemütlichen Nachmittag mit Kaffee und Kuchen zu machen.

Barrierefreiheit:

Der Bahnhof Buchholz ist barrierefrei, die Stadt sehr fußgängerfreundlich, viele Zebrastreifen in recht kurzen Abständen sorgen für ein relativ ausgewogenes Verhältnis von Mensch und Technik (Autos). In der Innenstadt befinden sich ausgewiesene Behinderten-Parkplätze.

Toiletten:

Öffentliche Toiletten gibt im City Center und am Bahnhof, ein Behinderten-WC ist nur in der Empore Buchholz vorhanden, ein Veranstaltungszentrum, das allerdings nicht zwingend zu Marktzeiten geöffnet ist.